Warum Bulgarien - Informationen über Bulgarien

1. Einzigartige Natur! Bulgarien ist eine kleine Ecke vom Paradies, die in sich die unglaubliche Schönheit des azurblauen, warmen Meeres und die herrlichen, schneebedeckten Gipfel der Berge aufbewahrt. Es ist von der Natur großzügig mit außergewöhnlicher Vielfalt der Landschaft ausgestattet, mit einem milden , gemäßigtem Klima, das  für Erholung das ganze Jahr über geeignet ist, mit einem Reichtum an Flora und Fauna, mit vielen heilkräftigen Mineralquellen. Schöne Berge, Täler, Wälder, Seen, Wasserfälle, Flüsse, Meer – hier gibt es alles, was Sie sich erwünschen könnten

2. Lage - es ist in 1-2 Stunden mit dem Flugzeug von allen europäischen Ländern entfernt; es ist möglich, dass man überall in Bulgarien mit dem Auto fährt

3. Klimabesonderheiten - das Klima in Bulgarien ist gemäßigt. Selten sind große Kältewellen oder Hitzen  zu beobachten. Man kann völlig die Natur in ihrer schönsten und angenehmsten Formen genießen. Das satte Grün im Frühling, die weichen Sonnenstrahlen im Sommer und die warmen Pastellfarben im Herbst und der milde schneeige Winter und Schnee machen Bulgarien einen bevorzugten Erholungsort, zu jeder Jahreszeit.

4. Meer! Schönes, ruhiges, warmes Meer. Lange Strände mit wunderschönem Sand. Der Küste entlang wechseln sich breite Sandstrände mit malerischen felsigen Ufern, die eine der wichtigsten touristischen Attraktionen sind. Wegen der starken Strömung des Flusswassers ist das Wasser des Schwarzen Meeres weniger salzig (17,3 ‰) als im Mittelmeer und Ozean, dessen Salzgehalt etwa 36 ‰ ist, was es sehr angenehm zum Schwimmen macht. Das reine Wasser auf offenem Meer ist blau zu Aquamarin, und in der Nähe der Küste (wegen der Anwesenheit von Sedimenten) - meistens grün. Die Transparenz des Meerwassers erreicht 30 m auf offener See, in der Nähe der Küste bis 7-8 m. Während der Sommermonate erwärmt sich das Meerwasser der Küste entlang auf 24-26 ° C. Eine interessante Besonderheit des Schwarzen Meeres ist das Vorhandensein von Schwefelwasserstoff , dessen Konzentration in  denTiefen von 120-150 m nach unten 11-14 ml / l erreicht, was die Existenz von Lebewesen, mit Ausnahme der anaeroben Bakterien, unter dieser Grenze unmöglich macht. Laut einer Theorie von einer Gruppe von Geologen kommt der biblischen Gleichnis von Noah und der Flut nämlich von  der Region des Schwarzen Meeres. Wissenschaftler glauben, es war ein Süßwasser-See vor etwa 7 bis 8 Tausend Jahren. Zu dieser Zeit befand sich seine Oberfläche von 100 bis 120 Meter unter dem Mittelmeerniveau. Als Folge der Schmelzung der Gletscher und der Bewegung der Kontinentalplatten ist der Bosporus entstanden und die Gewässer des Mittelmeers begannen, in das Schwarze Meer katastrophal schnell zu strömen. Es wird angenommen, dass die Ebene des Wassers innerhalb eines Tages sich mit einer Rate von 7 bis 14 Meter erhöht hat. Wir können uns vorstellen, was für eine Panik die Menschen erlebt hatten, diezu dieser Zeit lebten. Sie versuchten, der Flut zu entlaufen und waren erzwungen, Möbel, Gebäude und ganze Städte zu verlassen. Spuren des ehemaligen Lebensstils dieser Menschen sind erwartet, in einer Tiefe von 100 bis 120 Meter gefunden zu werden. Der Welt keine andere solche  Meeres-Katastrophe bekannt, deshalb glauben viele Forscher, dass dies war der Beginn der Legende der biblischen Flut von Noah und dem Schiff. In 2002 hat sich mit Prof. Dimitrov der berühmte Okeanologe, der  amerikanische Professor Robert Ballard  verbunden, der unter anderem der Erfinder des im Jahre 1912 versunkenen Schiffes Titanic ist. Kurz danach, kommt der amerikanische Wissenschaftler in Bulgarien und entdeckt mit seinem Team zusammen ein Schiff mit Amphora 4 Jh. BC etc. in einer Tiefe von73 m. Das ist das älteste Schiff, das an der Schwarzmeer-Küste erfunden war, dabei ist es  in der Nähe von Kap Kaliakra gefunden. Professor Ballard  wunderte sich über den Grade der Erhaltung der Funde im Schwarzen Meer. In einer Tiefe von 200 Meter gibt es im Meer fast kein Leben; die Konzentration von Schwefelwasserstoff ist hoch und verhindert das Eindringen von Sauerstoff, infolgedessen Holz und Seilen nicht zerfallen. Bisher gibt es nur wenige Schiffe, die in den Tiefen von mehr als 30 bis 40 Meter erfunden wurden - die professionelle Taucher sagen, dass es schwer ist, tiefer zu dringen, deshalb steht es vor, dass man neue Entdeckungen macht, die völlig behalten sind.
5. Berge - der südliche Teil von Bulgarien ist vor allem bergig .. Die Schönheit, die Vielfalt der bulgarischen Berge, ihre Zugänglichkeit in allen Jahreszeiten ziehen viele ausländische Touristen an. In den bulgarischen Bergen finden Sie viele Stätten und Gebiete, die sich durch einzigartige natürliche Schönheit auszeichnen und in ihren Waldestiefen nicht nur Stückchen der reinen Natur, sondern auch viele nationale Kulturdenkkmäler von Weltbedeutung aufbewahren.

6. Verfügbarkeit über Berg- und Skiurlaubsorte, Balneologieurlaubsorte mit wertvollen heilenden Mineralquellen, SPA, Sanatorien, Hydro-Thermalbäder, moderne Wellness-Hotels in Albena, Goldstrand, Sonnenstrand und andere.

7. Bulgarien ist ein altes Land mit reicher Geschichte und Kultur.  An der wichtigen Kreuzung zwischen Europa und Asien liegend, die heutigen bulgarischen Gebiete sind seit alten Zeiten besiedelt. Alle Nationen, die in diesem Land gelebt hatten - Thraker, Slawen, Bulgaren, haben ihre Spur in dem Weltkulturschatz hintergelassen. Es gibt zahlreiche historische und architektonische Sehenswürdigkeiten, die man besichtigen kann: Varna Nekropole (40 Jh. BC), wo wurde das älteste verarbeitete Gold in der Welt entdeckt, thrakischen Grabstätten und Tempel mit den international hoch bewerteten Gold-Schätzen, Vorbilder der Juweliermeisterschaft; Der Panagyurishte Goldschatz, zahlreiche griechische, römische und byzantinische Monumente der Antike, architektonischen und historischen Stätten und Reservate, Pliska, Preslav, Tarnovo, Koprivshtitsa, Zheravna, Melnik und viele andere.

8. Attraktive Möglichkeiten für Unterhaltung, Bars, Diskotheken, Casinos usw., Restaurants mit köstlichen Speisen sowohl aus der nationalen  bulgarischen Küche, als auch von der europäischen und asiatischen Küche.